Apple Mac Mini M1 als Ersatz für PC zum ausprobieren?

  • Die Unterschiede zwischen den einzelnen M-Chips sind in dem genannten Anwendungsbereich wohl eher marginal wie man so liest und sehen kann. Der Wiesner hat dazu ein recht interessantes Video gemacht, dass der Unterschied zwischen M1 und M3 für Fotografen nicht so wirklich groß ist.

    Das entscheidende ist meiner Meinung nach der RAM und da sind beim M1 "nur" 16 GB möglich beim normalen M3 aber auch "nur", wenn ich es mir richtig gemerkt habe 24 GB was auch keine Offenbarung ist. Sollte auch Video irgendwann ein ernstes Thema werden, dann kann man nicht genug RAM haben, deswegen würde ich persönlich nicht unbedingt auf einen M3 im Mac Mini warten, sondern mir einen Chip suchen der mehr RAM ermöglicht, also in die Pro und Max Varianten schauen, egal ob M1, M2 oder M3. Eventuell M2 Pro mit 32 GB RAM, die Schwierigkeit sind halt die unverschämten RAM-Preise bei Apple und man kann es nicht nachrüsten, was man also heute kauft kann der Flaschenhals von morgen sein.

    Sollte Video aber gar kein Thema werden, kommt man sicher auch mit den 16 GB des M1 aus, wobei die Software natürlich auch immer Hardwarehungriger wird.

    Mac Studio mit M1 Pro oder Max ist keine Option? Gibt es zwar nicht mehr bei Apple selbst, zumindest finde ich es nicht aber zum Beispiel bei Cyberport, die auch immer sehr gute Angebote haben.

  • egal ob M1, M2 oder M3. Eventuell M2 Pro mit 32 GB RAM,

    Dem kann ich voll zustimmen.

    In meinem iMac 27Zoll 2019 konnte ich günstig 64GB RAM selbst einbauen.

    Mit Photoshop oder Panorama wird dieser komplett benutzt.

    Videos erstelle ich nicht.

    Wenn ich auf die neuen M Rechner umsteige ist meine Überlegung 32GB RAM oder gleich 64GB.

  • Daniel, sowas zum Beispiel?

    image.png

    Ja genau, so wäre auch mein Ansatz. Ich bin kein Applefachmann und kann nur von meinen Erfahrungen berichten und bei mir ist eben wirklich Foto/Video 50/50 aber dennoch bleibe ich dabei, der RAM ist wichtiger als die Aktualität des verwendeten Chips. Nur weil versucht uns einzureden das man mit einem M1 oder M2 ein (ver)alte(te)s Gerät hat, ist das ja nicht so, dann bräcuhte man auch jedes Jahr ein neues Smartphone und das machen ja sicherlich auch die wenigsten.

    Ich bin mit meinem M1 Max und 64 GB RAM absolut happy und alles läuft Butterweich.

  • zuerst nochmal lieben Dank an Daniel, der Tipp mit Cyberport war super :smiling_face:

    auch lieben Dank an den JoergSO mit seinem fundierten Apple Wissen und Tipps

    ich hab mir da nun mal 2 Konfig´s rausgesucht, was meint ihr dazu?

    Apple Mac mini 2023 M2 Pro/32/512 GB 10C CPU 16C-> 1.921€
    Apple Mac Studio 2022 M1 Max/32/512GB 10C CPU 24C GPU-> 1.767€

    ich hab im Windows Lager mich auch einmal umgesehen, ich weiß zwar nicht ob man die HW vergleichen kann, aber da komme ich bei den Einzelkomponenten auch auf round about >=1.500€

    ….. wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten 😬

  • Ich rate dir zum MAC und dann den neuesten, schon allein wegen den Updates .. ich selbst arbeite seit 2000 mit MAC G3, G4, CUBE, iMAC G4 Lampe, MacBook, MacBook PRO, iMAC 27", iMAC 21.5" und aktuell, wie oben beschrieben .. ich würde nie wieder auf PC gehen .. lief immer stabil .. beim iMAC 21.5" 2009 hatte ich vor paar Jahren mal den Arbeitsspeicher erweitert, dann war das System auch schneller .. hatte seitdem immer Grafik-Design und Bildbearbeitung an den Rechnern und nie Probleme ..

  • Ich denke du machst mit beiden Geräten nichts falsch. Der Mac Studio hat eeheblich mehr Anschlüsse und zusätzlich ein integriertes Kartenlesegerät. Der M1 Max sollte auch mehr Power haben als der M2 Pro. Die Updates die es für den M2 gibt, wird es auch für den M1, da es die gleiche Technologie ist, da würde ich mir keine Gedanken machen. Du hast beim M1 Max auch 24 Core, also der wäre definitiv meine Wahl auch wenn das System ein Jahr älter ist.

  • Du hast beim M1 Max auch 24 Core, also der wäre definitiv meine Wahl auch wenn das System ein Jahr älter ist.

    Der SD-Kartenslot und mehr Anschlüsse sind sehr praktisch.

    Auch ein Rechner von 2022 wird mit neue Versionen von macOS bis 2028 unterstütz.

    Ich glaube nicht dass hier vorzeitig Schluss ist.

  • Der SD-Kartenslot und mehr Anschlüsse sind sehr praktisch.

    Auch ein Rechner von 2022 wird mit neue Versionen von macOS bis 2028 unterstütz.

    Ich glaube nicht dass hier vorzeitig Schluss ist.

    stimmt def. die Anschlüsse vorne + der SD-Kartenslot wären schon auch sehr praktich und brauchbar...

    ….. wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten 😬

  • Ich denke du machst mit beiden Geräten nichts falsch. Der Mac Studio hat eeheblich mehr Anschlüsse und zusätzlich ein integriertes Kartenlesegerät. Der M1 Max sollte auch mehr Power haben als der M2 Pro. Die Updates die es für den M2 gibt, wird es auch für den M1, da es die gleiche Technologie ist, da würde ich mir keine Gedanken machen. Du hast beim M1 Max auch 24 Core, also der wäre definitiv meine Wahl auch wenn das System ein Jahr älter ist.

    Daniel, hast du auch... ich sag mal Lüfterprobleme, es gibt da anscheinend bei (manchen?) MAC Studio ein Thema mit "lauten" Lüftern und/oder irgendein hoch frequentes "fiepen" das ziemlich nervig sein soll?

    ….. wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten 😬

  • Daniel, hast du auch... ich sag mal Lüfterprobleme, es gibt da anscheinend bei (manchen?) MAC Studio ein Thema mit "lauten" Lüftern und/oder irgendein hoch frequentes "fiepen" das ziemlich nervig sein soll?

    Ich höre meinen Mac Studio aber dann muss das Zimmer absolut ruhig sein, schon wenn unser Kater neben mir schläft sind seine Atemgeräusche lauter als der Lüfter. Hochdrehen habe ich den Lüfter noch nie gehört und ich behaupte mal ich mache recht anspruchsvolle Sachen im Videoschnitt aber auch beim Rendern, wenn diverse Plugins verwendet habe, bleibt der Lüfter ruhig. In einer normalen Umgebung hört man das Gerät nicht, wenn alles absolut leise ist und man achtet bewusst drauf dann hört man es vielleicht ein bisschen. Dieses summen von dem einzelne berichtet haben beim Mac Studio konnte ich bisher noch gar nicht wahrnehmen.

  • Aktuell würde ich tatsächlich noch warten bis der M3 in den MacMini einzieht.

    Hallo Guido, ich bewege mich sehr stark in der Windows Welt und privat in der Apple. An meinen Apple Computern arbeite ich zu 90 % mit Apple Software und hier merkt man das Zusammenspiel von Hard und Software enorm. Die Verlustleistung ist gering, die Programme laufen flüssig und das Design muss man mögen. Ich für mein Teil mag das zeitlose und schlichte Design von Apple. Habe mir ganz aktuell ein MacBook Pro 16" mit m3 CPU für 3000 Euro gekauft. In dieser Preisklasse ein so gut abgestimmten Notebook, mit so viel rechenpower und langer Akkulaufzeit findest du in Der Windows Welt leider nicht. Deswegen finde ich das die Preise zwar heftig aber durchaus gerechtfertigt sind. Einen Mac Mini mit m2 oder M3 zu kaufen finde ich gut. Schau dir auch die Apple Mac Studio Geräte an, warum? Weil du mit der Zusätzlichen Grafikleistung für die nächsten 4-5 Jahre auf jeden Fall abgesichert wärst. LG

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!