Grüner Komet

  • Meint ihr mit 135mm kann man ihn sinnvoll ablichten?

    Ich habe 2020 den Kometen Neowise fotografieren können. Da habe ich zumeist das Tamron 70-180mm an der Sony A7 III genommen und einfach draufgehalten, weil ich auch wenig Ahnung von Astrofotografie habe. Hier mal zwei Bilder, einmal mit 180 und einmal mit 70 mm. Das gibt natürlich nur eine sehr sehr ungefähre Vorstellung, weil der Komet Neowise schon zu den Spektakuläreren gehört.

    Hier bei uns in Braunschweig ist derzeit leider auch sehr viel Graues vor dem Grünen. Habe den aktuellen Kometen auch noch nicht suchen können.

    20200713-DSC08089.jpg20200713-DSC08094.jpg

  • Ich habe 2020 den Kometen Neowise fotografieren können. Da habe ich zumeist das Tamron 70-180mm an der Sony A7 III genommen und einfach draufgehalten, weil ich auch wenig Ahnung von Astrofotografie habe. Hier mal zwei Bilder, einmal mit 180 und einmal mit 70 mm. Das gibt natürlich nur eine sehr sehr ungefähre Vorstellung, weil der Komet Neowise schon zu den Spektakuläreren gehört.

    Mega Bilder!!! Vielleicht bekommst du ja trotz der Umstände auch wieder ein gutes Bild hin :smiling_face: Bisher sehe ich hier leider bei uns "grau".

  • Bei uns in Braunschweig war es heute tatsächlich abends klar. Ich habe mit der Hilfe der kostenlosen App Stellarium und einem Feldstecher den Kometen gefunden. Er steht in der Nähe der hinteren Achse des Kleinen Wagens, also grob Richtung Norden. Mit bloßem Auge war er unter den Bedingungen Stadtnähe + Mondschein für mich nicht zu sehen.. Ich bin dann bei uns in den Garten, habe das 90mm/F2 an die Fuji X-T5 gegeben und Bilder vom Kometen machen können. War also nur eine APS-C-Kamera, aber die umgerechnete Brennweite entspricht dem Blickwinkel eines 135mm an Vollformat und damit dem Blickwinkel, den Dein 135mm liefern würde. Das Bild, das ich ausgewählt habe ist 8 Sekunden bei F2.0 und ISO 2500 belichtet. Die Sterne (und auch der Komet) sind also keine Punkte mehr sondern kleine Striche. Zusätzlich habe ich noch eine Ausschnittvergrößerung angefertigt. Der Strich auf dem Bild ist ein Satellit, der im Moment der Aufnahme durchs Bild geflogen ist. Der Komet ist der kleine grüne verwaschene Fleck im unteren mittleren Bereich, links unterhalb des Satelliten.

    Wie geschrieben, ich bin kein Astrofotograf, habe das Bild nicht aus 50 Bildern zusammenrechnen lassen und habe kein Statiiv, das die Kamera dem Lauf der Sterne nachführt. Also eine völlig laienhafte Herangehensweise.


    20230128-DSCF3031.jpg20230128_DSC3031_Ausschnitt.jpg

    Edited once, last by L. Strautzl (January 28, 2023 at 10:06 PM).

  • Ist doch gut geworden.......... 👍

    Mal sehen was ich mit meinem Samyang 135 1.8 so erreichen kann.

  • Der Komet hat sich jetzt doch ein Stück weiter bewegt, befindet sich jetzt links von Capella, einem der hellsten Sterne derzeit am Nachthimmel, abends fast senkrecht im Zenit im Nordosten. Im Moment stört nur der Vollmond gewaltig. Das wird wohl erst ab Mitte kommender Woche wieder besser, wenn sich der Mondaufgang auf die späteren Abendstunden verschiebt. Dann hat sich der Komet an Capella vorbei geschoben und steht zwischen Capella und dem Mars.

    Ich kann die App Stellarium (Android, ob es die für Apple gibt, weiß ich nicht) für die Suche sehr empfehlen. Dort lässt sich nach Objekten, in diesem Fall nach C/2022 E3(ZTF), hervorragend suchen. Es wird aber weiterhin ein Feldstecher notwendig sein, um den Kometen als kleine grünliche Wolke ausmachen zu können.

    ... und die gute Nachricht ... das Wetter soll besser werden.

  • Ich habe 2020 den Kometen Neowise fotografieren können. Da habe ich zumeist das Tamron 70-180mm an der Sony A7 III genommen und einfach draufgehalten, weil ich auch wenig Ahnung von Astrofotografie habe. Hier mal zwei Bilder, einmal mit 180 und einmal mit 70 mm. Das gibt natürlich nur eine sehr sehr ungefähre Vorstellung, weil der Komet Neowise schon zu den Spektakuläreren gehört.

    Schöne Bilder. Der Komet lies sich wirklich gut fotografieren. Das Wetter war ideal. Ich hänge auch mal ein paar Bilder mit an. Benutzt habe ich das Sony 55-210 und das Sony 50/1.8

    DSC01785 1.jpgDSC01797.jpgDSC01790.jpg

    Gruß Mike

  • Kleines Schmankerl. Der Komet heute Abend spontan ohne Stativ aus der freien Hand fotografiert. Aufnahmetechnik: Fuji X-T4, 33mm F1,4, ISO 5000, Belichtungszeit 1/2 Sek. manueller Fokus.

    Das Bild ist eine Ausschnittvergrößerung aus dem unbearbeiteten JPEG. Der Komet ist der kleine unscheinbare, etwas verwaschene Fleck in der Mitte rechts neben dem hellen Stern. Wenn man auf das Bild klickt und es vergrößert, wird es etwas deutlicher.

    Heute Abend ließ sich der Komet besonders einfach finden. Der Stern auf dem Foto ist der hellste zwischen Mars und Capella, etwa in der Mitte zwischen beiden. Ich kann mich da nur wiederholen: Für Android-Smartphones ist Stellarium, was Astro angeht, schon eine große Hilfe.

    Morgen Abend (9.2.2023) ist der Komet schon wieder ein deutliches Stück weiter Richtung Mars nach unten gewandert (also am Sternenhimmel).

    DSCF0372.jpg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!