DJI Fly App: Großes Update, um EU-Regeln einzuhalten

  • Flugverbote durch Geofencing
    Für alle Drohnenpiloten in Europa gibt es dieser Tage wichtige Neuigkeiten. Die für die Steuerung diverser DJI-Drohnen notwendige App DJI Fly erhält ein großes Update, wie der chinesische Hersteller in einer Pressemitteilung angekündigt hat. Kernpunkt ist eine Anpassung der eingebauten Geofencing-Funktion, die regelt, wo das Fliegen erlaubt ist und wo nicht.

    Bisher verwendete DJI hierfür eine eigene Datenbank mit Sperrzonen. Nun orientiert man sich enger an den offiziellen Vorgaben der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der britischen Luftfahrtbehörde (CAA). Deutschland gehört zu den ersten Ländern, in denen die Änderungen vorgenommen werden sollen.

    Weiterlesen auf: Photografix-Magazin.de

  • Es gibt ganz sicher Leute die das generell umgehen und es gibt ja auch die Möglichkeit das Update gar nicht erst einzuspielen, da ist immer Tür und Tor geöffnet aber 99% der Verantwortungsvollen User machen das Update und halten sich an die Spielregeln, der Rest muss mal wieder in den Griff bekommen werden und am Ende werden dann alle gegängelt.

    Soweit ich weiß, bekommt man "nur" eine Meldung aufs Display das man sich in einer warnzone befindet und man muss für den Flug diese Meldung bestätigen bevor man fliegen kann. Eine Startsperre gab es mal ob es die aber noch gibt weiß ich nicht. Ich fliege nur da wo man es auch darf und checke vorher immer die Location.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!